• 1
  • Aktiv werden

Gewerkschaftsbefragung zur Klimakrise



Das Thema Klimakrise beschäftigt die Schüler*innen – und auch uns Lehrer*innen – nun schon seit einiger Zeit. Der Ruf, dass auch die Gewerkschaft dazu Stellung bezieht, wurde immer lauter. Die Teachers for Future haben deshalb anlässlich der Gewerkschaftswahlen die Initiative ergriffen und einen Fragenkatalog an die Gewerkschaftsfraktionen gesendet, um ihre Standpunkte zu erheben. Zwei Fraktionen haben uns Antworten übermittelt.*

Es wurde gebeten wie folgt zu antworten:  JA / EHER JA / EHER NEIN / NEIN und sowie eine Gewichtung der Frage (0 = unwichtig  / 1 = eher unwichtig / 2 = eher wichtig) / 3 = wichtig). Optional konnte eine Begründung hinzugefügt werden.


1. Befürworten Sie die folgende Aussage?

Wir befinden uns hinsichtlich der Erderhitzung und ihrer Folgen in einer sehr ernsten Krisensituation.

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG keine Angabe    
 FSG JA
(wichtig)
     
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

FSG: "Die Klimakrise ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit und deren Bekämpfung eine zutiefst soziale Frage. Denn während es sich einige wenige richten können, sind viele den Folgen der Klimaerhitzung hilflos ausgesetzt. Wir wollen eine sozial verträgliche Umgestaltung unserer Gesellschaft hin zu ökologischer Nachhaltigkeit!"

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Als Mathematiker sehe ich eine Exponentialkurve bei der Temeraturentwicklung auf der Erde - verursacht durch die Menschheit. Eine Aenderung ist lt. Wissenschaft nur mehr JETZT moeglich; wenn die Permafrostboeden ihr Methan frei geben, wird es bald mit der Menschheit auf dem Planeten Erde vorbei sein."


2. Befürworten Sie die folgende Aussage?

Die Klimakrise ist durch den Menschen verursacht und kann auch durch diesen wieder eingedämmt werden.

 

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG  keine Angabe       
 FSG

JA
(wichtig)

     
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

FSG: "Ja, die Klimakrise ist durch den Menschen verursacht und muss durch diesen wieder eingedämmt werden. Aber es kann nicht die Lösung der Klimakrise sein, ausschließlich an die Eigenverantwortung des/der Einzelnen zu appellieren. Es geht vielmehr darum, leistbare, klimafreundliche Alternativen zu schaffen und anzubieten. Dann gelingt sowohl der gesellschaftliche als auch der individuelle Umstieg von fossilen Energieträgern auf alternative klimafreundliche Antriebsformen."

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer):  "Ich hoffe, dass es nicht schon zu spaet ist. Siehe obige Antwort."


3. Unterstützen Sie folgende Forderung?

Den Themen Klimakrise und Klimaschutz soll an den Schulen ein hoher Stellenwert eingeräumt werden.

 

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG     keine Angabe    
 FSG JA
(wichtig)
     
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

FSG: "Es geht darum, unseren Kindern und Kindeskindern einen lebenswerten Planeten zu hinterlassen. Gleichzeitig müssen Kinder und Jugendliche sensibilisiert werden, achtsam mit unserem Planeten als Lebensgrundlage der Menschheit umzugehen. Die Schule ist eine Institution, die kritisches Denken und verantwortungsbewusstes Handeln fördern soll. Insofern kann und muss auch die Schule einen Beitrag dazu leisten, das Umweltbewusstsein der künftigen Generationen auszubilden und zu schärfen."

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer):  "Wer sonst, wenn nicht wir Lehrer*innen, kann die Schueler*innen umfassend informieren? Aber handeln muss jetzt vor allem die Politik, weil es zu spaet ist, wenn unsere jetzigen Schueler*innen Politiker*innen sein werden. "

 

4. Unterstützen Sie folgende Forderung?

Solange Österreich den Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens nicht nachkommt, dürfen die wöchentlichen Schulstreiks keine rechtlichen Konsequenzen für Schüler*innen haben.

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG   keine Angabe      
 FSG  

EHER JA
(eher wichtig)

   
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Widerstand gegen zerstörerische Regelungen ist Pflicht - egal ob aus religioesen, humanen oder anderen Motiven."


5. Unterstützen Sie folgende Forderung?

"Die GÖD soll zeitnah einen Streikbeschluss für Lehrkräfte fassen (etwa für den nächsten weltweiten Klimastreik am 29.11.2019)."

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG    keine Angabe    
 FSG       NEIN
(eher unwichtig) 
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

 OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Ja, aber das geht sich gewerkschaftsbuerokratisch nicht aus - außer die Mehrheitsfraktion laesst Worten Taten, in diesem Fall Beschluesse folgen. Wobei da auch der OeGB einzubinden ist."

6. Unterstützen Sie folgende Forderung?

An jeder Schule sollte es Werteinheiten für Klimabeauftragte im Kollegium geben, die entsprechende Themen konkret in der Schule und dem Schulumfeld voranbringen.

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG     
 FSG   EHER JA
(eher wichtig) 
   
 OELI-UG JA
(wichtig)
     


Begründung (optional):

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Ja, denn so eine Aufgabe kann nicht "nebenher" erledigt werden."
 

7. Unterstützen Sie folgende Forderung?

Wir unterstützen den Aufbau eines breiten Angebots an qualitativ hochwertigen Fortbildungsmaßnahmen für alle Schultypen zu Klimaschutzthemen in der Schule und im Unterricht. 

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG     keine Angabe    
 FSG  JA
(wichtig)
     
 OELI-UG JA
(wichtig) 
     


Begründung (optional):

FSG: "Um dem Anspruch gerecht zu werden, das Umweltbewusstsein der künftigen Generationen auszubilden, brauchen wir bestens ausgebildetes und geschultes Lehrpersonal. In diesem Sinne ist die Forderung nach qualitativ hochwertigen Fortbildungsmaßnahmen im Bereich Klimaschutz zu begrüßen."

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Helga Kromp-Kolb u.a. sind dafuer sicherlich zu haben." 

 

8. Im Schulzeitgesetz § 2. (7) ist die Möglichkeit festgeschrieben, bei Unbenutzbarkeit des Schulgebäudes höchstens drei Tage schulfrei zu erklären. Eine konkrete Regelung bezüglich schulfreien Tagen aufgrund von Hitze gibt es jedoch nicht.

Unterstützen Sie folgende Forderung?

Im Schulgesetz müssen konkrete Regelungen zu hitzefreien Tagen festgehalten werden.

   JA  EHER JA  EHER NEIN  NEIN
 FCG     keine Angabe    
 FSG  JA
(eher unwichtig)
     
 OELI-UG  JA
(eher wichtig)
     


Begründung (optional):

OELI-UG (Josef Gary Fuchsbauer): "Noch besser waere es, bei Hitze nicht frei zu geben, sondern mit den Schueler*innen bei Hitze entsprechende Aktionen zu setzen."
 
9. Bitte vervollständigen Sie den folgenden Satz:
Im Sinne des Klimaschutzes ist es an den Schulen und im Schulsystem dringend erforderlich, …

 

FCG  keine Angabe
FSG  "... bewusstseinsbildend zu wirken und die SchülerInnen über die Gefahren und Konsequenzen der Klimaerhitzung aufzuklären sowie ihnen Handlungsanweisungen für einen verantwortungsvollen und umweltschonenden Umgang mit unserem Planeten mitzugeben."
OELI-UG  "Dass sich alle Personen an den Schalthebeln der Dringlichkeit der Situation bewusst werden!"

 


*Anmerkung zur FCG:
Die FCG hat unseren Fragenkatalog erhalten, jedoch trotz mehrmaligem Nachfragen und Fristverlängerung keine Antworten übermittelt. Der Vollständigkeit halber möchten wir darauf hinweisen, dass die FCG angibt, sich in einer eigenen Kampagne intern für einen aktiven Klimaschutz einzusetzen. Weitere Informationen hierzu finden sich auf den fraktionseigenen Websites.

Drucken E-Mail