• 1
  • Statements

TFF Logo NEU 300 dpi transparenter Hintergrund   Antwort der TEACHERS FOR FUTURE auf Ministerin Rauskalas Interview vom 2.9.2019 im DER STANDARD:

Als Lehrer*innen ist es unsere Aufgabe, die Schüler*innen auf die Zukunft vorzubereiten. Und genau diese Zukunft ist in Gefahr. Denn die Veränderungen, die wir weltweit beobachten, sind so bedrohlich, dass wir uns alle um die Erde und das Leben darauf sorgen müssen.

Wollen wir denn, dass unsere Schüler*innen verzweifeln? Dass sie aufgeben und zulassen, dass ihre Zukunft verspielt wird? Wir denken, Engagement ist dazu die gesündere Alternative!

In der Schule unterrichten wir die wissenschaftlichen Fakten zur Klimakrise, was fehlt sind jedoch politische Maßnahmen, die darauf reagieren. Weltweit hören die Schüler*innen erschreckende Erkenntnisse über den fortschreitenden Klimawandel und machen darauf aufmerksam, dass die CO2-Emissionen massiv reduziert werden müssen.


Solange die Politik nicht entsprechende Maßnahmen setzt, um einen Stopp der Klimaerhitzung zu bewirken, solange werden wir die Schüler*innen bei ihrem Protest unterstützen und uns mit ihnen solidarisieren.

Denn es gibt sicher nicht tausend Gründe, die so wichtig sind wie dieser. Nur aus einem Grund streiken junge Menschen überall auf der Welt seit Monaten: Für Klimagerechtigkeit und eine lebenswerte Zukunft!

Diese Forderungen durchzusetzen ist die wichtigste Aufgabe unserer Zeit. Als „Teachers for Future“ wünschen wir uns deshalb, dass das BM:BWF die Teilnahme an den Großdemonstrationen am 20. und 27.9. ermöglicht.

Drucken E-Mail