Du möchtest an deinem Standort aktiv werden?

Dann gründe einen Klimaclub an deiner Schule!

 

Was kann ein Klimaclub sein? 

 

Eine unbürokratische und niederschwellige Plattform an der Schule für Lehrer*innen und Schüler*innen, die sich gemeinsam mit Klimagerechtigkeit beschäftigen und an ihrer Schule aktiv werden wollen.  

Wie funktioniert ein Klimaclub? 

Einmal in der Woche oder alle zwei Wochen finden offene Treffen in der Schule statt, zum Beispiel in der Schulbibliothek. Interessierte Lehrer*innen und Schüler*innen sind eingeladen und gestalten gemeinsam die Themen und Aktionen. Mit Plakaten und über Mundpropaganda kann auf den Klimaclub aufmerksam gemacht werden. Im Optimalfall gibt es eine Koordinatorin/einen Koordinator, die/der als Ansprechperson zur Verfügung steht.  

 

Was macht man in einem Klimaclub? 

 

Der Klimaclub ist grundsätzlich ein offenes Forum, das für die spezifischen Anliegen und Interessen an einer Schule Raum bieten soll und von den Beteiligten aktiv mitgestaltet wird. Die Möglichkeiten sind vielfältig, hier eine erste Ideensammlung: 

 

Was bietet TFF? 

 

 

An welchen Schulen gibt es bereits Klimaclubs?

Wir wissen von folgenden Schulen:

An deiner Schule gibt es auch eine Klimaclub, aber du findest euch nicht in der Liste? Dann schreib uns ein Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!!

 

Anleitung: Wie gründe ich einen Klimaclub?

 

Prinzipiell gibt es hierfür keine festen Regeln.

Erfahrungen aus der Praxis zeigen aber, wie es funktionieren kann:

  1. Im Lehrerkollegium, in den Klassen und in der Direktion vorfühlen
  1. Einen Termin festlegen und Werbung machen
  1. Das erste Treffen:

Empfehlenswert ist es, gleich beim ersten Termin eine kleine Aktion zu planen, um die frische Energie gleich zu nutzen. Z.B. eine Klimaclub-Infotafel gestalten.

  1. Kommunikation
  1. Nächste Schritte

Drucken